Passend für den Sommerurlaub oder die Übernnachtung der Kinder bei den Grosseltern: Der schöne, stabile Koffer unserer Kapstadt Reihe. Stabil dank Decovil von Vlieseline.

Bei einigen Fluggesellschaft geht diese Grösse auch noch als Board Case durch.

 

Ein Schnittmuster findest Du in unserem Shop.

zum Schnittmuster

Unsere Stoffauswahl stamm von Stoffe-Hemmers dort findest Du eine schöne Auswahl an Dekostoff.

Wir haben benutzt:

  • 1.5m Dekostoff Sightseeing Trip, hellgrau
  • 1.5m Dekostoff Ranken & Vögelchen, natur
  • Gütermann Allesnäher (658) perlbeige
  • Gütermann Knopflochgarn (722)
  • Jeans-Nadeln 130/705 für die Nähmaschine
  • 2m Vlieseline Decovil
  • Reissverschluss M60, Moselschieber, weiss
  • Reissverschluss, teilbar, 80 cm, sand

Für die Doppelnähte brauch ich auch die doppelte Nahtzugabe. Das betrifft Alle Nähte die An den Deckelteilen aufeinander treffen. Nicht die am Reissverschluss.

Aus Sicherheitsgründen habe ich alle Nähte mit doppelter Nahtzugabe zugeschnitten. Also bei mir 2 x 1,5 cm.

Zuerst werden alle Teile es Aussenstoffs mit Decovil verstärkt. Dekovil ist eine sehr stabil Vliseline die aber noch gut zu nähen ist.

Ich beginne wieder mit dem Reissverschluss. Der kommt zwischen die beiden dünneren Streifen. Und soll am Ende über etwas mehr als 3 Seiten des Koffers gehen.

Wenn kein so langer Reissverschluss zu bekommen ist, kann man auch 2 Reissverschlüsse nehmen und die zu einander laufen lassen.

An das Reissverschluss-Teil wird der hintere Rand genäht. So entsteht ein „Ring“, der komplette Rand des Koffers.

Aus den 2 Diagonal-Teilen soll eine Tasche für den Innendeckel entstehen. Einfach den Reissverschluss dazwischen nähen.

Aussen kommt eine einfach Einstecktasche. Die kann mit etwas Klettverschluss geschlossen werden. Ein weiterer Reissverschluss wäre auch möglich. Wenn kein Verschluss angebracht wird, könnte die Tasche etwas durchhängen. Ich würde sie dann einmal unterteilen.

Bevor ich die Deckelteile mit dem Rand zusammennähe, fixiere ich die Deckelteile mit einer Naht an der ausseren Nahtzugabe. Dabei kommen Futterteil, Aussenstoff und die jeweilige Tasche aufeinander.

Einen Griff habe ich an das breite Reissverschlussteil mittig angenäht.

Jetzt wird der Rand an die Deckelteile genäht. Ich muss hier ein kleine Warnung aussprechen. Es sind jetzt doch einige Stofflagen und man braucht etwas Platzt.

Ich habe, da die Naht schwierig war und auch was aushalten muss dickeres Garn benützt. Normal nähe ich gern mit dem Gütermann Allesnäher, hier habe ich Knopflochgarn genommen.

Man näht, wie das bei der Doppelnaht bzw. franösischen Naht so üblich ist erst links auf links. Dann kürz man die erste Nahtzugabe um ca. die Hälfte. Man legt dann die naht nach innen und näht nochmal recht auf rechts.

Das Futter ist jetzt fest mit dem Aussenstoff verbunden und es schiebt sich nichts mehr hin und her.

Zum Koffer gibt es auch noch eine passende Boxbag.