Wenn die Lieblingsjeans ein Loch kannst Du sie wegwerfen oder Du reparierst sie. Ich hatte bei meiner ein Loch unterhalb des Knies, weil ich blöd gestürzt war. Es ist gar nicht so schwer eine Hose zu reparieren.

Nachdem ich mich also gegen das Wegwerfen und fĂĽr das Reparieren meiner Hose entschieden habe, habe ich mir ĂĽberlegt, wie ich das machen kann.

Loch in der Jeans

Ich hatte noch einen schönen passenden Stoffrest und dachte mir, ich scheide die Hose einfach unten ab. Also ich schneide das Loch ab und verlängere die Hose mit einem Stück Stoff..

Hierbei ist es wichtig, die Hose gerade abzuschneiden Ich lege hierfĂĽr beide Hosenbeine ĂĽbereinander und orientiere mich an der unteren Kante. Heisst, ich schneide die Hose knapp ĂĽber dem Loch parallel zur unteren Kante ab.

Jeans unten abschneiden

Dann bereite ich das StĂĽck Stoff vor, dass ich unten annähen möchte. Ich nehme dafĂĽr einen schönen Stoffrest. Ich nähe einen Schlauch, der genau die selbe länge hat, wie das StĂĽck meiner Hose, an den ich ihn annähen möchte. Hierbei ist es wichtig, dass die Länge möglichst genau stimmt, damit es keine Falten gibt. Man muss noch bedenken, dass der Streifen gut doppelt so breit sein muss, wie das StĂĽck, dass man der Hose wieder hinzufĂĽgen möchte, da er – nachdem man den Kreis geschlossen hat – doppelt genommen wird.

Länge abmessen

Wenn der Kreis also geschlossen ist, halbiere ich den streifen und bĂĽgle ihn um, dann stecke ich ihn mit der offenen Seite nach unten fest (siehe Bild).

Stoff anstecken

Das ganze nähe ich dann fest. Ich nehme dazu die Overlock, weil es schnell und einfach geht und die schönste Naht gibt. Wer keine Overlock hat nimmt einen normalen Gerad-Stick und versäubert die Kanten mit einem Zick-Zack-Stich.

Stoff an Jeans angenäht

Wie Du im Bild sehen kannst, sind die Nähte mit der Overlock einfach ein Traum.

Warum man sich eine Overlock kaufen sollte

nähen für die aktuelle Saison